5 Schritte um das perfekte Logo zu entwerfen

- Veröffentlicht: 24.07.2018
5 Schritte um das perfekte Logo zu entwerfen

Jeder braucht eine visuelle Darstellung seiner Marke oder seines Unternehmens, unabhängig davon, wie groß oder klein der Bereich Ihres Einflusses ist. Deshalb sind Logos auch so eine große Sache - sie werden das Symbol an das alle denken, wenn man an Ihr Startup oder Geschäft denkt. Das Logo ist nicht nur eines der wichtigsten Grafikdesign-Projekte Ihres Unternehmens, es ist auch einer der ersten Tests Ihrer Kreativität. Um den Prozess reibungsloser zu gestalten, sind hier 5 Schritte zur Erstellung des perfekten Logos:

1. Berücksichtigen Sie die Konkurrenz

Es spielt keine Rolle, was Sie verkaufen - es wird Konkurrenz geben. Und Sie müssen sich darüber hinwegsetzen. Bevor Sie darüber nachdenken, welche Art von Logo Sie wollen, müssen Sie und Ihr Team herausfinden, was die Konkurrenz macht. Schauen Sie sich die Logos an. Beurteilen Sie die Qualität, was auffällt, welche Farbschemata verwendet werden und ob es einen überstrapazierten Trend gibt, den Sie vermeiden wollen. Von dort aus können Sie Ideen entwickeln, die Ihnen helfen, sich von der Masse abzuheben.

2. Anpassungsfähigkeit

Ihr Logo muss flexibel sein. Ihr Logo wird nicht nur auf verschiedenen Medien, wie z.B. Online, Print oder Stoff, verwendet werden. Es muss sowohl skalierbar als auch anpassbar sein. Kurz gesagt, wird Ihr Logo in Schwarz-Weiß genauso stark sein wie in Farbe?

3. Design Elemente

Apropos Farbe, wenn man so will, hat man einen Regenbogen an Möglichkeiten. Allerdings wird nicht jede Farbe, jede Schriftart und jeder Farbverlauf Ihr Logo erfolgreich aussehen lassen. Dies gilt für Schriften, Form, Größe und so weiter. Es gibt mehrere Designelemente, mit denen Sie spielen können, aber es ist wichtig zu wissen, was zu ihrer Nische passt. Schließlich soll Ihr Logo nicht wie der Inbegriff von Comic Sans in der Berufswelt aussehen.

 

Sie müssen wissen, wann Sie Serif, Sans Serif und Scripts verwenden sollten. Serif sieht geschmackvoll aus. Sans Serifen sieht sauber und modern aus. Script ist knifflig und hat eine Menge Persönlichkeit aber ist nicht immer einfach zu benutzen.

4. Icons

Ähnlich wie bei anderen Designelementen bedeutet es bei Icons als Logos nicht, dass man durchdreht, nur weil man die Möglichkeit hat, eines auszuwählen. Bevor sie überhäuft werden von den ganzen Möglichkeiten, sollten Sie sich selbst fragen, ob sie wirklich einen Icon brauchen. Es ist komplett in Ordnung, wenn ein Logo nur aus Text besteht.

5. Skizzieren

Auch wenn Sie vorhaben, Ihr Logo an einen Grafikdesigner zu übergeben, überspringen Sie diesen Schritt nicht. Es ist wichtig, einige Skizzen davon zu haben, wie Ihr Logo aussehen oder sich anfühlen soll. Es hilft nicht nur Grafikdesignern, das gewünschte Design besser zu verstehen, es hilft Ihnen auch, sich daran zu erinnern, wonach Sie suchen. Machen Sie mehrere Stile, und bleiben Sie aufgeschlossen.

Fazit

Diese fünf Schritte sind nur der Anfang zur Erstellung des perfekten Logos. Obwohl der Prozess vom Entwurf eines Logos sehr aufwendig sein kann und viele Wiederholungen erfordern kann, werden Sie ein großartiges Logo haben, wenn Sie Ihre Nachforschungen anstellen und sich inspirieren lassen. Denken Sie an die Anpassungsfähigkeit bei der Entwicklung des ultimativen Logos.

 

Beginnen Sie jetzt mit der Gestaltung Ihres Logos

 

 

Sie werden auch mögen